Liederzyklus
Vertonung:
Text: Christian Ludwig Reissig ...
Werkverzeichnis: WoO. 146
0 Nr. 0

Sehnsucht


Die stille Nacht umdunkelt 
Erquickend Tal und Höh',
Der Stern der Liebe funkelt
Sanft wallend in dem See.

Verstummt sind in den Zweigen
Die Sänger der Natur;
Geheimnisvolles Schweigen 
Ruht auf der Blumenflur.

Ach, mir nur schließt kein Schlummer 
Die müden Augen zu:
Komm, lindre meinen Kummer, 
Du stiller Gott der Ruh!

Sanft trockne mir die Tränen 
Gib süßer Freude Raum,
Komm, täusche hold mein Sehnen 
Mit einem Wonnetraum!

O zaubre meinen Blicken 
Die Holde, die mich flieht,
Laß mich ans Herz sie drücken,
Daß edle Lieb' entglüht!

Du Holde, die ich meine,
Wie sehn' ich mich nach dir;
Erscheine, ach, erscheine
Und läche Hoffnung mir!