Liederzyklus

8. Ach, wie lang die Seele schlummert


Ach, wie lang die Seele schlummert!
Zeit ist's, daß sie sich ermuntre.
Daß man todt sie wähnen dürfte,
also schläft sie schwer und bang,
Seit sie jener Rausch bezwang
Den in Sündengift sie schlürfte.
Doch nun ihrer Sehnsucht Licht
Blendend ihr in's Auge bricht:
Zeit ist's, daß sie sich ermuntre.
Mochte sie gleich taub erscheinen
Bei der Engel süßem Chor:
Lauscht sie doch wohl zag empor,
Hört sie Gott als Kindlein weinen.
Da nach langer Schlummernacht
Solch ein Tag der Gnad' ihr lacht,
Zeit ist's, daß sie sich ermuntre.
 

Vertonungen

 KomponistWerkJahr
Wolf Hugo1889